CNR4 - Netto-Radiometer

Zur Messung der Strahlungsbilanz von kurz- und langwelliger Strahlung

CNR4 - Netto-Radiometer
  • 47
  • Vierkomponenten-Nettoradiometer
  • Kurz- und langwellige Strahlungsmessung
  • optional mit Ventilation und Heizung
CNR4 Photo
CNR4 Detail
CNR4 Photo
CNR4 Detail
CNR4 Photo
CNR4 Detail
CNR4 Photo
CNR4 Detail

CNR4 - Netto-Radiometer

Die Nettostrahlung ist die Bilanz der ankommenden Sonnenstrahlung und der von der Erdoberfläche abgehenden Strahlung. Kurzwellige Strahlung im Wellenlängenbereich von 0,3 bis 3 µm erreicht die Erdoberfläche, wo ein Teil dieser Strahlung reflektiert und die übrige Energie absorbiert wird. Die ankommende langwellige Fern-Infrarotstrahlung (FIR) im Bereich vom 4,5 bis über 40 µm wird ebenfalls vom Erdboden absorbiert, der sich entsprechend aufheizt und dann wiederum FIR an den Himmel abgibt.

Hauptanwendungsgebiete von Nettoradiometern zur Messung der Strahlungsbilanz sind die Agro-Meteorologie, und hier speziell die Erforschung der Evapotranspiration, sowie die Klimatologie, Meteorologie und Hydrologie. Die Überwachung von Gletschern und Eisfeldern ist für die Erforschung der globalen Erwärmung von besonderem Interesse. Nettoradiometer werden auch oft in Verbindung mit kleinen, automatischen Wetterstationen eingesetzt und müssen daher transportierbar sein.

Das CNR4 ist ein Vierkomponenten-Nettoradiometer für genaue und zuverlässige Messungen und kann sogar als Referenzgerät für Netzwerke aus nachrangigeren Nettoradiometern eingesetzt werden. Die vier Komponenten der Nettostrahlung sind: ankommende und reflektierte Strahlung, von denen die Albedo abgeleitet werden kann, sowie die aufwärts und abwärts gerichtete Infrarotstrahlung. Diese Parameter können zwar mittels zweier Pyranometer und zweier Pyrgeometer gemessen werden, gebräuchlicher ist aber die Messung mit einem Nettoradiometer, das die verschiedenen Sensoren in einem einzigen Instrument vereint.

Der anschraubbare Montagestab, die integrierte Nivellierlibelle und Kabel mit wasserfesten Steckverbindern erleichtern die Installation. Der weiße Sonnenschirm reduziert die Aufheizung des Instrumentengehäuses durch Solarstrahlung.

Das CNR4 besteht aus zwei Pyranometern für die Solarstrahlung und zwei Pyrgeometern zur Messung der Infrarotstrahlung, alle vereint in einem Gehäuse. Das nach oben gerichtete Pyrgeometer hat einen meniskusförmigen Siliziumdom, der Wasser abperlen läßt und ein Sichtfeld von 180° gewährt. Als Zubehör gibt es eine Ventilationseinheit mit optionaler Heizung, die CNF4, die Offsets minimiert, die Stabilität verbessert und Tauanlagerungen verhindert.

Produktname CNR4
Anzahl der Signalausgänge
4 - ankommende und reflektierte kurzwellige Strahlung
     auf- und abwärts gerichtete langwellige Strahlung
Pyrgeometer Temperatursensoren
10K Thermistor und Pt100
Ansprechzeit (95%)
< 18 Sek.
Nichtlinearität (Vollbereich)
< 1 %
Temperaturabhängigkeit der Empfindlichkeit
- 5 % von -10 °C bis +40 °C
Empfindlichkeit
7 bis 20 µV/W/m² Kurzwellen
5 bis 10 µV/W/m² Langwellen
Betriebstemperaturbereich -40 °C bis +80 °C
Spektralbereich (50 % Punkte)
300 bis 2800 nm Kurzwellen
4,5 bis 42 µm Langwellen
Sichtfeld
180 ° Kurzwellen
150 ° Langwellen (unterer Sensor)
180 ° Langwellen (oberer Sensor)
Montagestab 350 mm x 16 mm Ø, anschraubbar
Gewicht mit Montagestab (ohne Kabel)
850 g
 
Das CNR4 hat eine Standard-Kabellänge von 10 m. Optionale Kabellängen sind 25 m und 50 m.
** Achtung: die Spezifikationen stellen den ungünstigsten Fall, bzw. die Maximalwerte dar

Ein CNR4 am Kontinentalabhang im Norden Alaskas

Die geoökologische Forschung am Kontinentalabhang in Nord-Alaska wird durch Strahlungsmessungen mit Kipp & Zonen Instrumenten ergänzt. Hier wird an vier Standorten das Nettoradiometer CNR4 eingesetzt: am Lake Toolik, am Imnavait Creek, in den Städten Atqasuk und Barrow.
 » PDF Download (engl.) 

Singapur misst Solarstrahlung in 3D

"Die durchschnittliche Strahlungstemperatur (Tmrt), die Summe aller lang- und kurzwelligen Strahlenflüsse (direkte und reflektierte Strahlung), denen der menschliche Körper ausgesetzt ist, ist einer der wichtigsten meteorologischen Parameter, die die Energiebilanz und das thermische Wohlbefinden des Menschen bestimmen", sagt Dr. Steve Kardinal Jusu vom Centre for Sustainable Asian Cities (CSAC) an der Universität Singapur.
 » PDF Download (engl.) 

Einschätzung solarer Ressourcen: die richtige Bewertung der Daten

Von Dr. Jaya Singh, BKC Weathersys. Pvt. Ltd. In New Delhi, dem Kipp & Zonen Vertreter für Indien Die richtige Bewertung der Solarstrahlung ist die Basis, auf der die Ertraghaltigkeit der Solarenergieindustrie fußt. Präzise vor-Ort Messung mit kalibriertem Gerät ist der goldene Standard für die richtige Einschätzung der zur Verfügung stehenden Solarenergie. Was aber, wenn man trotz hochwertiger Ausrüstung dennoch nicht das erwartete Resultat erhält ?
 » PDF Download (engl.) 

Erforschung des arktischen Eises durch SAMS für das internat. polare Jahr

Die Scottish Association for Marine Science (SAMS) ist einer der Teilnehmer des Internationalen Polarjahres. Sie betreibt vier autonome Meteostationen, um durch in-situ Beobachtungen das Forschungsprogramm über vergleichende Ozeanographie arktischer Becken zu unterstützen. Hierbei werden auf jeder Station die vier Komponenten der Strahlungsbilanz mit einem Kipp & Zonen CNR 1 Nettoradiometer ermittelt.
 » PDF Download (engl.) 

Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie auf unserer Anwendungsseite

.