SGR Pyrgeometer

Pyrgeometer zur Messung der Fern-Infrarot-Strahlung
- mit Analog- und RS485-Digitalausgang -

Pyrgeometer dienen zur Messung der Infrarotstrahlung, zum einen bei der Erforschung der Atmosphäre, zum anderen bei der Erforschung der Materialermüdung.

Die Kipp & Zonen Pyrgeometer messen die atmosphärische Ferninfrarotstrahlung. Die Instrumente verfügen über ein Siliziumfenster mit Solar-Blindfilter, der keinerlei Solarstrahlung durchlässt. Die Oberfläche des Siliziumdomes ist zum Schutz vor Umwelteinflüssen mit einer Spezialbeschichtung versehen. Das Kabel wird mittels einer wasserdichten Buchse angesteckt und verschraubt.

Sie sind konzipiert für den dauerhaften Außeneinsatz bei jedem Wetter. Ein interner Temperatursensor ermöglicht die Berechnung der nach unten gerichteten Ferninfrarotstrahlung.

Ein einfacheres Netto-Radiometer kann durch Verbinden zweier Pyrgeometer SGR3 mit Montagestab erstellt werden. Wissenschaftliche Netto-Radiometer, bestehend aus 2 x Pyrgeometer SGR4 montiert auf einer Montageplatte CMF1 oder CMF4.

Die Smart Pyrgeometer haben einen extrem niedrigen Leistungsverbrauch, ihr Smart Interface hat Industrie-Standard Signalausgänge (digital RS-485 und verstärktes Analogsignal – Spannungs- oder Stromausgang), und sie sind eingebaut in den bewährten Gehäusen der CGR-Serie. Der Ausgangsbereich ist so programmiert, dass alle SGR-Pyrgeometer dieselbe Empfindlichkeit haben.

Dies erleichtert die Installation und die Austauschbarkeit für die Rekalibrierung. Eine serielle Kommunikation ermöglicht den Zugriff auf die gemessenen Daten, den Instrumentenstatus, Betriebsparameter und die Kalibrierungshistorie.

Basierend auf dem bewährten Design und der Technologie der weltweit eingesetzten CGR-Serie, erweitern die Smart Pyrgeometer die Palette um die digitale Signalverarbeitung und Anbindung an industrielle Datenerfassungs- und Überwachungssysteme.

Das Smart-Interface liefert nicht nur verschiedene Ausgänge. Ein integrierter Temperatursensor und digitale polynominale Funktionen regeln das Temperaturverhalten des Sensorelements. Die Ansprechzeit wurde verbessert und die Ausgangssignale standardisiert, so daß die Geräte bei einer Rekalibrierung getauscht werden können. Mittels des Modbus®-Protokolls stehen die verschiedenen Informationen zu Instrumentenstatus und Konfiguration mit Auswahlmöglichkeit zur Verfügung.

Die SGR Pyrgeometer haben einen äußerst geringen Leistungsverbrauch, sodass die Erwärmung des Sensorinneren die Detektorleistung nicht beeinflusst. Sie arbeiten mit einem breiten Spannungsversorgungsbereich und sind damit ideal für versorgungskritische Anwendungen.

Die Pyrgeometer der SGR Serie sind mit einem Smart-Interface ausgestattet. Es gibt zwei Versionen: die eine mit Analogausgang 0-1 V, die andere mit 4 bis 20 mA. Beide verfügen über 2-Draht RS485 Interface mit Modbus® (RTU) Protokoll. Alle Ausgänge sind gegen Kurzschlüsse und Verpolung geschützt.

Der analoge Ausgang kann problemlos an fast jeden Datenlogger oder ebenso an stromsensitive mV-Eingänge angeschlossen werden. Der Modbus® kommuniziert direkt mit RTUs, PLCs, SCADA-Systemen, Industrienetzwerken und Datenerfassungssystemen. Ein rekalibriertes Instrument behält seine analogen und digitalen Kalibrierwerte, dies erspart eine Neueinstellung des Datenerfasssungssystems.

Das SGR3 und das SGR4 gibt es in jeweils zwei Versionen:

- SGR3-V oder SGR4-V mit 0 bis 1 V Ausgang

- SGR3-A oder SGR4-A mit 4 bis 20 mA Ausgang 

Beide Versionen verfügen über ein Modbus® Interface, einen äußerst geringen Leistungsverbrauch und werden mit umfassenden, rückführbaren Kalibrierzertifikaten geliefert. Die Auswahl des für eine Anwendung geeignetsten Instrumentes richtet sich nach der gewünschten Genauigkeit und Leistungsfähigkeit.

Pyrgeometer mit Analog- und RS-485 Digital-Ausgang

» SGR3

Kostengünstiges Pyrgeometer zur Messung der Fern-Infrarot-Strahlung und genaue Routinemessungen.
 » SGR3 
Pyrgeometer mit Analog- und RS-485 Digital-Ausgang

» SGR4

Das SGR4 ist für meteorologische Forschungen konzipiert. Die ausgezeichnete thermale Stabilität seines Siliziumdomes macht die Überwachung der Domtemperatur oder dessen Beschattung unnötig.
 » SGR4