SOLYS Gear Drive - Sun Tracker / Sonnennachführsystem

High-End Sun Tracker mit integriertem GPS-Empfänger

SOLYS Gear Drive - Sun Tracker / Sonnennachführsystem
  • 91
  • Vollautomatischer high-end Sun-Tracker
  • Geeignet für jegliche Wetterbedingung
    und alle Standorte
  • Eingebauter GPS-Empfänger
    Unbeaufsichtigter Betrieb
  • Kommunikation über Ethernet RJ45 und RS485 Schnittstelle
SOLYS Gear Drive Photo
SOLYS Gear Drive Detail
SOLYS Gear Drive Photo
SOLYS Gear Drive Detail
SOLYS Gear Drive Photo
SOLYS Gear Drive Detail
SOLYS Gear Drive Photo
SOLYS Gear Drive Detail

SOLYS Gear Drive - Sun Tracker / Sonnennachführsystem

Die Solarstrahlung mißt man normalerweise mit Pyranometern, da diese die gesamte Hemisphäre über sich und somit die Globalstrahlung, also die Strahlung, die von der Sonne und die vom Himmel kommt, erfassen. Dennoch ist es recht häufig notwendig, ausschließlich die Strahlung zu messen, die direkt von der Sonne kommt.

Der "Sichtwinkel" eines Pyrheliometers beträgt 5°, es erfaßt also nur wenig mehr als die Sonne und Ihre Korona, den restlichen Himmel "sieht" es nicht. Es muß für Messungen immer direkt auf die Sonne gerichtet sein und hierfür nutzt man einen automatischen, zweiachsigen Tracker. Eine Abschattungsvorrichtung blockiert die Direktstrahlung auf ein auf dem Tracker installiertes Pyranometer, damit mißt man dann die Diffusstrahlung.

Der SOLYS Gear Drive ist ein high-end Tracker, geeignet für jegliche Wetterkondition und Örtlichkeit. Er basiert auf dem SOLYS 2, verfügt aber über erweiterte Leistungsmerkmale, die den Betrieb mit höherer Traglast und unter schwersten Umweltbedingungen ermöglichen. Er kann selbst bei stärkstem Wind akkurat der Sonne folgen und wird auch mit Eisablagerungen fertig, die sich nachts bilden können, wenn sich der Tracker im Ruhezustand befindet. Durch sein hohes Drehmoment und seinen großen Betriebstemperaturbereich kann er selbst unter den unwirtlichsten Bedingungen eingesetzt werden. Das robuste Untersetzungsgetriebe ist wartungsfrei. Der integrierte GPS-Receiver liefert genaue Informationen zu Standort und Uhrzeit.

Alle Trackerdaten, einschließlich der Sonnenwinkel, können mittels der Ethernet- oder der RS-485 Schnittstelle abgefragt werden. Die duale Spannungsversorgung ermöglicht es, die DC-Funktion zur Primärversorgung oder als Back-up für die AC-Versorgung zu verwenden.

Der SOLYS Gear Drive wird mit Standardvorrichtung für die Montage eines Pyrheliometers geliefert. Er kann auf den Dreifußständer montiert werden, der für nahezu alle Applikationsgebiete geeignet ist. Es gibt aber auch einen Schwerlast-Dreifußständer für extrem ungleichgewichtige Lasten oder wenn der Tracker nicht stabil auf dem Untergrund befestigt werden kann. Der SOLYS Gear Drive wurde getestet und ist gegen ESD, EMC und Spannungsspitzen geschützt.

Für extrem kalte Regionen kann der Tracker mit einer Kälteschutzhülle versehen werden, die den Betrieb bei -50°C und Windgeschwindigkeiten von bis zu 20 m/s erlaubt. Für extrem heiße Regionen gibt es für den SOLYS Gear Drive ein Hitzeschutzschild. Dieses Schild schützt das Gehäuse vor direkter Strahlung und Temperaturen bis zu +60°C.

Sämtliches Montagezubehör und Instrumente, die es für den SOLYS 2 gibt, können auch mit dem SOLYS Gear Drive eingesetzt werden. Hierzu gehören auch die Abschattungsvorrichtung und Montagevorrichtungen für Kipp & Zonen Instrumente und die benannten Instrumente anderer Hersteller.

Sowohl die Ethernet-, als auch die RS-485 Anschlüsse sind wasserdicht und geschützt. Sie können für die Fernsteuerung permanent angeschlossen bleiben.

Der SOLYS Gear Drive wird mit einer PC Software zur Überwachung und Aufzeichnung aller Daten und Trackerinformationen geliefert. Über diese Software kann auch die Benutzerkonfiguration geändert werden.

Mit dem integrierten Web-Interface können die Nachführ-Parameter eingesehen und geändert werden, die Nachführhistorie abgerufen und (wenn vorhanden) neue Firmware geladen werden.

Der Lieferumfang des SOLYS Gear Drive enthält zudem einen Sonnensensor zur aktiven Nachführung.


Hohe Tragkraft für mehr und schwerere Instrumente

Der hochgenaue Zahnradantrieb benötigt keine Wartung und ist leistungsstärker als der Riemenantrieb beim SOLYS 2. Die maximale Traglast liegt bei 80 kg und das Drehmoment bei 60 Nm. Somit kann der SOLYS Gear Drive mehr und schwerere Instrumente und andere Lasten aufnehmen. Das integrierte GPS konfiguriert automatisch den Installationsstandort und die Ortszeit.

Smart Software für den Echtzeit-Status

Die mitgelieferte Benutzersoftware erlaubt die Überwachung aus der Ferne und die Aufzeichnung des Tracker-Status, des Zenit- und Azimutwinkels, von GPS-Zeit und Datum und noch mehr. Mittels der Software können auch die Kommunikationsparameter gesetzt werden, wie z. B. IP Adresse und Baudrate. Mit dem integrierten Web-Interface können die Betriebsparameter angezeigt und eingestellt, Protokolldateien heruntergeladen oder z. B. neue Firmware hochgeladen werden.

Was für eine Solarüberwachungsstation benötigt wird

Der SOLYS Gear Drive ist die Basis einer Solarüberwachungsstation für die Aufnahme der Instrumente, wie z. B. Pyranometer. Die Abschattungsvorrichtung des SOLYS 2 und auch dessen anderes Zubehör passt ebenso auf den SOLYS Gear Drive. Für den Einsatz in extrem kalten Regionen gibt es eine Kälteschutzhülle für Temperaturen bis zu -50°C und Windgeschwindigkeiten bis zu 20 m/s. Für extem heiße Standorte gibt es das Sonnenschutzschild für den Betrieb bis +60°C.

Beim SOLYS Gear Drive ist die Halterung für das Pyrheliometer vormontiert und er ist mit einem Sonnensensor für die aktive Nachführung ausgestattet. Der Dreifuß-Ständer ist allerdings nicht mit dabei. Der Tracker kann auf den normalen SOLYS Dreifuß montiert werden, aber für den Einsatz unter Extrembedingungen und mit hohen Nutzlasten empfiehlt sich der Schwerlast-Dreifuß.

Der SOLYS Gear Drive wurde getestet und ist ESD-, EMC- und gegen Überspannungen geschützt.

Der SOLYS Gear Drive mit präzisem Reduktionsgetriebe vereint in sich die höchstmögliche Traglast, den breitesten Temperaturbereich und die fortschrittlichste Kommunikation mittels Smart Software für Echtzeit-Statusinformationen.

Produktname SOLYS Gear Drive
Trackinggenauigkeit < 0.1° passive Nachführung
< 0.02° aktive Nachführung (mit integriertem Sonnensensor)
Antriebsmoment > 40 Nm (bei max. Ladung und Winkelgeschwindigkeit)
> 60 Nm (beim Nachführen mit dem Sonnensensor)
Nutzlast (ausbalanciert)
80 kg
Konditionen & Abmessungen
Versorgungsspannung
18 bis 30 VDC und
100 bis 240 VAC, 50 / 60 Hz
Leistung des Trackers
25 W (nachts reduziert auf 13 W)
Leistung der Heizung
150 W (Heizung ist Standard, nur AC)
(schaltet ein unter -20 °C)
Betriebstemperaturbereich -20 °C bis +50 °C (DC)
Min. Betriebstemperaturbereiche -50 °C (AC, Standardheizung an)
-50 °C (AC, Wind 20 m/s, mit optionaler Kälteschutzhülle)
Max. Betriebstemperaturbereiche +60 °C (mit optionalem Hitzeschild und Libellenschutz)
Lagertemperaturbereich -50 °C bis +50 °C
Luftfeuchtigkeit 0% bis 100% (nicht-kondensierend)
Schutzklasse IP65
Gewicht 23 kg (Tracker), 5 kg (Dreifuß)
Abmessungen (BxTxH)
50 x 34 x 38 cm (ohne Dreifuß)
Leistungsmerkmale
Antrieb
Hochgenaues Untersetzungszahnradgetriebe
Positions-, Zeit- / Datumserfassung und Konfiguration
automatisch durch integriertes GPS
Montagesockel Flache Basisplatte (optional Dreifuß, Schwerlast-Dreifuß und Verlängerungsrohr)
Befestigungsvorrichtungen für die Zenitachse Eine Seitenmontageplatte mit Pyrheliometer-Montageset im Lieferumfang enthalten
Heizung für den Betrieb bei niedrigen Temperaturen Standard (nur AC-Spannungsversorgung)
Kommunikation Ethernet RJ45, DHCP client, manuelle Konfiguration, ICMP, Webinterface, mDNS, NTP Service, UDP, Positionierungsbefehle, Status Info und isolierter RS485 4-Draht-Anschluss
Anzeigen In Betrieb, interne Temperatur und Status
Positionierung mittels Ethernet und Internetzugang
Wartung keine regelmäßige Wartung notwendig
Optionen
Dreifußständer anstelle der flachen Basisplatte zur leichten Montage und Nivellierung des SOLYS GD
Höhe 0.45 m
Schwerlast-Dreifußständer für extrem ungleichgewichtige Lasten oder wenn der SOLYS GD nicht stabil auf dem Untergrund befestigt werden kann - Höhe 0.45 m
Erhöhung des
Schwerlast-Dreifußständers
um 60 cm auf insgesamt 1.05 m
Seitenmontageplatte für die Montage an die Zenitachse gegenüberliegend zur Pyrheliometermontagevorrichtung
Große obere Montageplatte 3 Plätze für Kipp & Zonen Radiometer (mit oder ohne Ventilationseinheit)
Kleine obere Montageplatte 1 Platz für ein Kipp & Zonen Radiometer  (mit oder ohne Ventilationseinheit)
Abschattungsvorrichtung inkl. großer oberer Montageplatte, zweiter Seitenmontageplatte, 2 Abschattungskugeln an zwei verstellbaren Stangen
Abschattungsball und -stange kann zusätzlich an der Abschattungsvorrichtung angebracht werden
Angular verstellbare Montagevorrichtung für Pyranometer für die Montage von CMP / SMP Pyranometern auf der oberen Montageplatte, um die schräg einfallende Diffusstrahlung zu messen - einstellbar im Zenitwinkel von 0° bis 90°, mit Skalierung
Montagevorrichtung für
geneigte Pyranometer
für die Montage von CMP / SMP Pyranometern auf eine Seitenmontageplatte zur Messung der Globalstrahlung in geneigter Position
Adapterkit nicht notwendig
Radiometer-Montagesets für Absolutkavität-Pyrheliometer, PGS-100 Sonnenphotometer und andere Instrumente
 
 * Das voreingestellte Standard-Drehmoment ist ideal für alle normalen Messapplikationen, kann aber in der Firmware verändert werden. Das heißt es kann reduziert werden, um Energie zu sparen oder für die Nachführung auf ein Maximum von 30 Nm eingestellt werden.
** Achtung: die Spezifikationen stellen den ungünstigsten Fall, bzw. die Maximalwerte dar

Solarüberwachungsstation für Moskau - Umweltschutzministerium

Eine Stadt und ihre Umwelt ist vergleichbar mit einem komplexen lebenden Organismus, für den es gleichermaßen wichtig ist, dass seine Organe und Systeme einwandfrei arbeiten und dass seine Gesundheit kontinuierlich überwacht und erhalten wird.
 » PDF Download (engl.) 

Solarmessstation überwacht das Schadstoffaufkommen in Taiwan

Taiwan befindet sich in Windrichtung von saurem Regen und Staub ausgehend von Ostasien und von Emissionen aus der Verbrennung von Biomasse in Südostasien. Die regionalen meteorologischen Bedingungen begünstigen den Transport von diesen und anderen Schadstoffen durch die Luft. Die hochgelegene Lulin Atmospheric Background Station (LABS) wurde im Jahre 2006 errichtet, um den grenzüberschreitenden Transport von Schadstoffen in der Luft und ihre Auswirkung auf Taiwan zu erforschen.
 » PDF Download (engl.) 

Aufstellung eines SOLYS 2 in Braşov, Rumänien

Am 24. Oktober 2012 haben Fachleute von Echipot S.R.L., der Kipp & Zonen Vertretung in Rumänien, zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Transsilvania Braşov, eine Solarstrahlungs-Messstation aufgebaut.
 » PDF Download (engl.) 

Automatische Echtzeit-Überwachung des Verschmutzungsgrades von Prüfspiegeln in Solarparks

Das TraCS ist ein neues Messsystem zur einfacheren und effektiveren Messung des Verschmutzungsgrades von Parabolspiegeln. Es ist das Ergebnis einer Gemeinschaftsstudie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), des Instituts für Solarforschung und der Universität Mohamed Premier of Qujda und wurde durch das Marokkanische Meteonet Solarprojekt ermöglicht. Beim Test kamen Kipp & Zonen Instumente zum Einsatz, damit die Solarüberwachungsstation präzise und mit zuverlässigen Instrumenten arbeitet.
 » PDF Download (engl.) 

Studien zur Energieerträgen und Optimierung von Solarparks

Die Messung der tatsächlich an einem Standort produzierten Energie ist heutzutage Standard bei Windkraftanlagen und wird auch im Bereich Solarenergie immer gebräuchlicher. Aus diesem Grunde hat die Firma Ge:Net GmbH in Clausthal-Zellerfeld eine Solarmessstation entwickelt, mit der die an einem Ort verfügbare Solarstrahlung genauestens ermittelt werden kann.
 » PDF Download (engl.) 

Neue Herausforderungen im Bereich Solarenergie in der Wüste Gobi

Die Wüste Gobi erstreckt sich über die südliche Mongolei und Nordchina. Sie ist eine kalte Wüste mit Frost und gelegentlich auch Schnee in ihren Dünen. Ihr Klima ist extrem, angefangen bei -40C m Winter bis hin zu +50 °C im Sommer, und mit Temperaturschwankungen von bis zu 35°C innerhalb von 24 Stunden.
 » PDF Download (engl.) 

Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie auf unserer Anwendungsseite

.