CSD3 - Sonnenscheindauer-Sensor

Zur Messung der Sonnenscheindauer

CSD3 - Sonnenscheindauer-Sensor
  • 49
  • Zur Messung der Sonnenscheindauer (120 W/m²)
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Geringer Leistungsverbrauch
CSD3 Photo
CSD3 Detail
CSD3 Photo
CSD3 Detail
CSD3 Photo
CSD3 Detail
CSD3 Photo
CSD3 Detail

CSD3 - Sonnenscheindauer-Sensor

Die Sonnenscheindauer wurde von der Weltmeteorologischen Organisation (WMO) als der Zeitraum definiert, in dem die direkte Sonneneinstrahlung den Wert von 120 W/m² übersteigt und wird in Stunden gemessen.

Sonnenscheindauersensoren werden hauptsächlich in Wetterüberwachungsnetzwerken und in Feriengebieten eingesetzt, um Touristen über die Sonnenscheinstunden pro Tag zu informieren. In Kurzentren und -kliniken helfen Sie bei der Berechnung von Behandlungs- und Erholungsmaßnahmen. In der Landwirtschaft kann das Wissen um die Sonnenscheindauer auf Anbauflächen die Ernteprognose erleichtern. Bei der Gebäudeautomatisierung kann das CSD3 dazu dienen, interne Umgebungen zu regulieren, z. B. indem es den Einsatz von Jalousien regelt.

Der CSD3 misst die Sonnenscheindauer durch einen hochwertigen Glaszylinder. Er hat keine beweglichen Teile und nutzt drei Photodioden mit speziellen Diffusoren für die analoge Berechnung wann die Sonne scheint. Sein Signalausgang schaltet auf hoch oder niedrig für sonnig oder nichtsonnig. Die kalkulierte Direktstrahlung steht ebenfalls zur Verfügung.

Der wasserfeste Steckverbinder am Kabel erleichtert die Installation und Wartung. Standardkabellänge ist 15 Meter, optional 25 Meter. Die große Trocknungspatrone mit Schraubkappe hält länger und ein Feuchtigkeitsindikator zeigt an, wann sie gewechselt werden muss.

Der CSD3 wird mit 12VDC versorgt und verfügt über eine zweistufige Heizung für den Einsatz bei Regen, Schnee und Frost. Die Heizung wird normalerweise extern geschaltet, es gibt aber auch optional einen internen Temperaturregler. Das Instrument ist an seiner Unterseite mit einem robusten Montagearm versehen.

Produktname CSD3
Spektralbereich 400 bis 1100 nm
Betriebstemperaturbereich -40 °C bis +70 °C
Sonnenscheinsignal
1 ±0,1V (bei direkter Strahlung > 120 W/m²)
Genauigkeit der Sonnenscheindauer
> 90 % (über den gesamten Monat)
Analoges Ausgangssignal
1 mV/Wm² (direkte Strahlung)
Genauigkeit für Direktstrahlung
> 90 % (bei klarem Himmel)
Stabilitätsabweichung < 2 % Abweichung pro Jahr
Temperaturabhängigkeit
< 0,1 % / °C
Ansprechzeit
< 1 ms
Leistungsaufnahme < 0,1 W bei 12 VDC (9 - 15 VDC)
Heizstufe 1
1 ±0,1 W bei 12 VDC (bei Tauanlagerungen)
Heizstufe 2 10 ±1 W bei 12 VDC (bei Frost und Schnee)
Temperaturregler (optional) Stufe 2 AN < 6 °C ±3 °C
Stufe 2 AUS > 14 °C ±3 °C
 
Das CSD3 hat eine Standard-Kabellänge von 15 m. Optionale Kabellänge ist 25 m.
** Achtung: die Spezifikationen stellen den ungünstigsten Fall, bzw. die Maximalwerte dar
Datenblätter, Bedienungsanleitungen, Kataloge:
PDF Download Datenblatt Deutsch Sonnenscheindauersensor (CSD3)flagGröße: 1.73M
PDF Download Datenblatt Englisch Sonnenscheindauersensor (CSD3)flagGröße: 1.72M
PDF Download Datenblatt Italienisch Sonnenscheindauersensor (CSD3)flagGröße: 417.34K
PDF Download Kurzanleitung Sonnenscheindauersensor (CSD3)flagGröße: 2.14M
PDF Download ProduktkatalogflagGröße: 4.04M

Technische, Anwendungs- und Kalibrierungsinformationen:
PDF Download Cables and ConnectionsflagGröße: 1.43M
PDF Download Broschüre: Make the most of the SunflagGröße: 2.20M
PDF Download Declaration of Conformity (CSD3)flagGröße: 89.69K

Die sonnigste Provinz Kanadas, Saskatchewan

Saskatchewan ist als die sonnigste Provinz Kanadas bekannt und dies messen und beziffern zu können ist wichtig. Ein Kipp & Zonen CSD3 Sonnenscheindauersensor, der auf der neuen Klimamessstation am Conservation Learning Center des Saskatchewan Forschungsrates südlich von Prince Albert aufgestellt wurde, hilft bei der Dokumentation dieser wichtigen Eigenschaft Saskatchewans.
 » PDF Download (engl.) 

Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie auf unserer Anwendungsseite

.